Das K1-MET metallurgische Kompetenzzentrum beherbergt ein Forschungsprogramm mit vier Hauptthemen (Areas). Im Schwerpunkt der Area 1 liegen Themen betreffend Ressourcen und Recycling. Area 2 enthält Projekte für metallurgische Kernprozesse. Area 3 ist auf eines der Hauptziele der K1-MET ausgerichtet: Die Dekarbonisierung der Stahlerzeugung mit den Schwerpunkten wasserstoffbasierte Stahlerzeugung, Energieeffizienz und Reduktion der spezifischen CO2-Emissionen. Schließlich werden Erkenntnisse in Area 4 aus den anderen Bereichen kombiniert und in Simulationstools konsolidiert.

Die K1-MET GmbH zählt zu den österreichischen
COMET-K1-Kompetenzzentren.
 

Hier finden Sie einen kompakten Überblick über Programm, Förderstruktur und vieles mehr:

Factsheet COMET

Factsheet K1-MET

Hier gelangen Sie zu unseren Erfolgsgeschichten.


Kontakt: 
Bei Fragen zu unserem aktuellen Forschungsprogramm, zu Teilprojekten oder Fördermöglichkeiten kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail unter: office[at]k1-met.com

Folgen Sie uns auf LinkedIn

Area 1

Raw Materials and Recycling

linkarea1

Area 2

Metallurgical Processes

linkarea2

Area 3

Low Carbon Energy Systems

linkarea3

Area 4

Simulation and Analyses

linkarea4

Ziele & Motivation

K1-MET ist das unternehmensübergreifende Kompetenzzentrum für metallurgische und umwelttechnische Verfahrensentwicklungen und wird von der österreichischen Stahlindustrie betrieben. Das K1-MET metallurgische Kompetenzzentrum ist auf die strategischen Ziele, die von der Europäischen Kommission in der EU-2020-Strategie definiert sind, ausgerichtet. K1-MET ist wesentlich für die Fortsetzung der längeren Erfolgsgeschichte der österreichischen Stahl- und Verarbeitungsindustrie, um sie wettbewerbsfähiger und nachhaltiger zu machen und dass sie zu Wirtschaftswachstum führt. Im Kern dieser Vision sind drei Hauptziele identifiziert:

  • CO2-effiziente Produktion von Metallen und Zwischenkomponenten
  • Prozessanalyse und Modellierung
  • Energetische Integration von Wärme- und Produktionsprozessen

Unique Selling Proposition

Kompetenzzentrum für Metallurgie

Unterstützer

Das COMET-Zentrum K1-MET GmbH wird im Rahmen von COMET - Competence Centers for Excellent Technologies durch BMK, BMDW, die Bundesländer Oberösterreich, Steiermark und Tirol sowie der steirischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft m.b.H. und der Standortagentur Tirol gefördert. Außerdem danken wir der Upper Austrian Research GmbH für die Unterstützung. Das Programm COMET wird durch die FFG abgewickelt.