K1-MET gratuliert Post-Doc Mitarbeiter Markus Bösenhofer zur Verleihung des burgenländischen Hochschulpreises in der Kategorie Dissertation

Gernot Hanreich, Franz Steindl, Markus Bösenhofer, Daniela Wenth, Wolfgang-Michael Bauer, Maria Aima Labra Makk, Sabine Weisz (v.l.)

Im Joseph Haydn Konservatorium in Eisenstadt wurden die Burgenländischen Hochschulpreise 2021 verliehen. Insgesamt 16 Forschungsarbeiten sowie zwei künstlerische Werke wurden für den diesjährigen Burgenländischen Hochschulpreis eingereicht.

Darunter fanden sich Bachelor- sowie Masterarbeiten und Dissertationen aus den unterschiedlichsten Themenfeldern sowie zwei Kompositionen. Das Urteil der Expertenjury fiel auch heuer wieder einstimmig aus. Drei Preisträger und Preisträgerinnen wurden ausgezeichnet.

Einstimmig fiel auch das Juryurteil in der Kategorie Dissertationen aus. Markus Bösenhofer studierte Energie- und Umweltmanagement an der FH Burgenland und verfasste anschließend seine Dissertation an der Technischen Universität Wien.
Die Dissertation befasst sich mit der CFD-Modellierung der mehrphasigen reagierenden Strömungen in Hochöfen zur Roheisenproduktion, mit Schwerpunkt auf die Einblasung und Konversion von Kohlenstoff- und Energieträger, den sogenannten Alternative Reducing Agents (ARAs), in die Wirbelzone.

Vor allem die Aktualität des Themas und die Bedeutung für den technischen Fortschritt waren die ausschlaggebenden Kriterien für die Juryentscheidung.

Nähere Informationen finden Sie unter folgenden Links:
https://burgenland.orf.at/stories/3128908/
https://www.fh-burgenland.at/news-termine/news/news-detail/article/burgenlaendischer-hochschulpreis-verliehen-1/

zum Linkedin Profil